Dokumentation MIRAKEL – Projektjahr 1


Mirakel – geben, nehmen, teilen, tauschen
Kunstpädagogisches Modellprojekt im Rahmen des Programms „Nachhaltigkeit lernen - Kinder gestalten Zukunft“

Die Baden-Württemberg Stiftung hat in Kooperation mit der Heidehof Stiftung im Sommer 2017 die vierte Ausschreibung des Programms „Nachhaltigkeit lernen – Kinder gestalten Zukunft“ veröffentlicht. Ziel des Programms ist es, Kinder im Alter von 3-14 Jahren für die Umwelt, für den Naturschutz, die Biodiversität und für eine nachhaltige Entwicklung zu sensibilisieren.
Die Kunstschule Offenburg hat dazu das Kunstprojekt „Mirakel - geben, nehmen, teilen, tauschen“ konzipiert. Dieses findet über drei Jahre statt (2018- 2021).

Die Kunstschule Offenburg, als eine außerschulische Bildungseinrichtung, versteht sich als Lern- und Erlebnisort, wo Kinder an dieses komplexe Thema herangeführt werden. Sie ist ein Ort, an dem das kreative Potenzial der Kinder so aktiviert wird, dass selbst ein abstraktes und großes Thema wie Nachhaltigkeit, soziales Miteinander und Verantwortung der Erde gegenüber begreifbar und erlebbar wird.
Über die Künste und das kreative Arbeiten wird das kognitive Wissen um die Dimension des emotionalen Lernens erweitert und vertieft.

Jedes Jahr befasst sich mit einer der drei Nachhaltigkeitssäulen (Sozial, Ökologisch, Ökonomisch). Und zu jedem Jahr wird eine interaktive Dokumentation herausgegeben, die über Inhalt, Prozesse und Wissenserwerb der Kinder berichtet.

Kooperationspartner des Modellprojekts sind  die Astrid Lindgren Schule Offenburg, die Astrid Lindgren Schule Hesselhurst (Schule für geistigbehinderte Kinder), sowie der Kindergarten des Stadtteil- und Familienzentrum Ost. Das Projekt wurde von Almut von Koenen, pädagogische Mitarbeiterin der Kunstschule Offenburg, geleitet.






Dokumentation MIRAKEL – Projektjahr 1 (pdf)

















Das Programm „Nachhaltigkeit lernen - Kinder gestalten Zukunft“ wurde von der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Heidehof Stiftung aufgelegt. Ziel des Programms ist es, Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren für die Belange des Naturschutzes, des Biodiversitätserhalts, der Umweltvorsorge und der nachhaltigen Entwicklung zu sensibilisieren. Nach dem Prinzip „Nachhaltigkeit vorleben und aktiv erlernen“ soll Umweltbewusstsein entwickelt und gefördert werden. Im Rahmen von zwei Ausschreibungen konnten Träger von Kindergärten und Kindertageseinrichtungen, gemeinnützige oder öffentlich-rechtliche Einrichtungen, Körperschaften, Verbände und Organisationen mit Sitz in Baden-Württemberg Anträge mit ihren Projektideen einreichen.