Erwachsene — Kunstgespräche


Kunstgespräche
Wege zur zeitgenössischen Kunst


Die Kunstschule bietet einmal monatlich, immer Mittwochabends, ein Forum für die Kunstgeschichte an. Durch unterschiedliche thematische Schwerpunkte führen die Kunstgespräche auf besondere Art in die Geschichte der Kunst ein. Sie öffnen interessierten Laien einen Diskussions- und Gesprächsraum, der durch anschauliches Bildmaterial unterstützt wird. Diese Form der Vermittlung und aktiver Teilnahme bietet Ihnen die Möglichkeit, Fragen zu stellen, Eindrücke auszusprechen, Gesehenes zu beschreiben, zuzuhören, den Blick zu schärfen und so ein eigenes, vertieftes Verhältnis zu den Künsten zu formen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Für Teilnehmer*innen der fortlaufenden Ateliers, Abendstudiengänge und der KunstZeit entfällt die Gebühr (auch hier bitte anmelden!).


Der Isenheimer Altar

Der Isenheimer Altar von Matthias Grünewald gehört zu den bedeutendsten Werken der abendländischen Kunst. Noch heute, gut fünfhundert Jahre nach der Fertigstellung, gibt er seinen Betrachtern viele Rätsel auf, nicht nur hinsichtlich seiner Entstehung und seines Schöpfers, sondern auch in Bezug auf sein theologisches und esoterisches Programm. Das Kunstgespräch gibt einen Einblick in Geschichte, Deutung und Hintergründe dieses geheimnisvollen und wirkmächtigen Altars.

Dr. Monika Joggerst
Mittwoch, 16.10.19
19:30 – 21:30 Uhr
1 TE → 10,00 €
Kurs-Nr: 204601


Das Bauhaus wird 100

Das Bauhaus wurde 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet. Für die Ausbildung an Kunst- und Designschulen in aller Welt ist der gemeinsame Vorkurs, bei dem Wert auf eine vielseitige und umfassende Ausbildung der Schüler gelegt wurde, bis heute prägend. Danach erfolgte die Ausbildung in den Werkstätten. Es gab die Druckerei, die Glasmalerei, die Metallwerkstatt, die Tischlerei, die Weberei, die Fotografie, die Wandmalerei, die Bühne mit experimentellem Tanz und Theater, die Buchbinderei, die Töpferei, die Architektur und die Ausstellungsgestaltung. Die strikte Differenzierung zwischen freier und angewandter Kunst wurde aufgehoben. Interdisziplinäres Arbeiten wurde gefördert. So wurde das Bauhaus zu einer der bedeutendsten Schulen für Gestaltung, die bis heute Impulse zu vergeben mag. Im Kunstgespräch verschaffen wir uns einen Überblick über das historische Bauhaus und sein Weiterwirken bis heute.

Dr. Monika Joggerst
Mittwoch, 20.11.19
19:30 – 21:30 Uhr
1 TE → 10,00 €
Kurs-Nr: 204602


Die 1960er Jahre

In den 1960er Jahren schufen Georg Baselitz, Gerhard Richter, Sigmar Polke und Anselm Kiefer die Grundlagen für ihren späteren Erfolg. In der Auseinandersetzung mit damals aktuellen künstlerischen Einflüssen wie Pop-Art, abstrakter Expressionismus, Minimal Art und Konzeptkunst fanden sie zu jeweils eigenem Ausdruck. Alle vier Künstler nahmen in ihrem Frühwerk den Geist der Zeit auf: Wirtschaftswunder und Konsumkritik, Prüderie und sexuelle Befreiung, Studentenrevolte und braunes Erbe. Zuerst kontrovers diskutiert, erreichten alle vier Künstler bald großes internationales Ansehen.

Dr. Monika Joggerst
Mittwoch, 11.12.19
19:30 – 21:30 Uhr
1 TE → 10,00 €
Kurs-Nr: 204603


Birgit Jürgenssen

Birgit Jürgenssen (1949-2003) gehörte neben Valie Export und Maria Lassnig zur Avantgarde der 1970er Jahre in Österreich. Ausgangspunkt ihrer Arbeiten war ihr eigener Körper. Selbstironisch und mit subversivem Humor reflektierte sie zwischenmenschliche Beziehungen, Sexualität, gesellschaftsbedingte Schönheitsvorstellungen und Geschlechterverhältnisse. Im Kunstgespräch wollen wir einen Einblick in das beeindruckende und vielfältige Werk der Künstlerin gewinnen.

Dr. Monika Joggerst
Mittwoch, 29.01.20
19:30 – 21:30 Uhr
1 TE → 10,00 €
Kurs-Nr: 204604


Lee Krasner

Lee Krasner (1908-1984) ist eine Pionierin des Abstrakten Expressionismus in den USA. Lange Zeit stand sie als Künstlerin im Schatten ihres Ehemanns Jackson Pollock (1912-1956). 1972 fasste sie das Dilemma, Künstlerin und gleichzeitig die Witwe und Nachlassverwalterin des berühmten Jackson Pollock zu sein, treffend zusammen: „And I think even today it's difficult for people to see me, or to speak to me, or observe my work, and not connect it with Pollock. They cannot free themselves“. Tatsächlich wurden Krasners Werk und ihre Rolle als Malerin der ersten Generation des Abstrakten Expressionismus bisher kaum außerhalb der USA gewürdigt, obwohl sie zu den einflussreichsten Vertreterinnen dieser Kunstrichtung zählt. Im Kunstgespräch wird sie im Vordergrund stehen.

Dr. Monika Joggerst
Mittwoch, 19.02.20
19:30 – 21:30 Uhr
1 TE → 10,00 €
Kurs-Nr: 204605