Erwachsene — kurzweilige Angebote


Zeichen-Crash 2019

Ein Kompaktexperiment zur Entwicklung individueller Fähigkeiten in Grafik, Zeichnung und Illustration.





In zeitlich dichter und inhaltlich kompakter Form, eröffnet die Kunstschule ein weiteres Mal mit einer ungewöhnlichen, experimentellen und intensiven Unterrichtsstruktur neue persönliche Horizonte im Bereich des Zeichnens – lehrreich, interessant und herausfordernd für alle an aktivem Zeichnen Interessierten, Anfänger wie Fortgeschrittene.

Durch ein dichtes Aufeinanderfolgen von zeichnerischen Techniken und Mitteln, mehrfachem Wechsel der Dozent*innen und verschiedenen Herangehensweisen bzw. Aufgabenstellungen, werden die Teilnehmer*innen zunächst rasch an die persönlichen Grenzen ihres Zeichnens geführt, um anschließend das jeweils angestrebte zeichnerische Neuland zu betreten. Eine (einkalkulierte) physische Erschöpfung, die sich aus der Kompaktheit des Unterrichts ergibt, dient hier als Methode, alte, eingetretene Pfade des persönlichen zeichnerischen Ausdrucks verlassen zu können. Gearbeitet wird in mehreren einstündigen Zeiteinheiten, deren Inhalte und Verfahren zum Teil radikal wechseln: figürliches Zeichnen, Stillleben, experimentelles grafisches Arbeiten, gestische Übungen, Kennenlernen neuer spurgebender Mittel, Zeichnen in neuen Zusammenhängen wie etwa in der Bewegung, im Dunkeln, oder mit beiden Händen nach Musik. Für Pausen stehen Kaffee und Tee zur Entspannung bereit, ein kleines Vesper bringt jeder selbst mit. Die zeichnerischen Mittel und Papiere sind in der Gebühr enthalten, ebenso etwaige Modellkosten.

verschiedene Dozent*innen
Sonntag, 20.10.19
11:00 – 18:00 Uhr
1 TE / 9 UE → 65,00 € (inkl. Material)
Kurs-Nr: 204429